Kuriose Weihnachten aus aller Welt

mikronesienFür die zweiundzwanzigste kuriose Weihnachtstradition geht es heute nach Mikronesien

Dort wird Weihnachten den ganzen Tag in der Kirche verbracht. Erst schwingen Minister, Priester und Missionare wichtige Reden, dann wird ausgiebig gesungen und ab und zu werden zur Untermalung kleine Kracher gezündet. Und gegen Ende beschenkt man sich gegenseitig. Meistens ist das Geschenk so einfach, wie irritierend: Es sind zwei Stück Seife!
Gott sei Dank sind alle Teilnehmer über die adäquate Erwiderung dieses Geschenkes vorher aufgeklärt worden und applaudieren bei Erhalt ausgiebig sich selber.
Leider konnten wir nicht heraus finden, was es nun genau mit den beiden Seifenstücken auf sich hat. Aber wir sind zuversichtlich, dass ihr ein paar nette Ideen habt 🙂

Schreibe einen Kommentar